top of page
  • AutorenbildClaudia Christine Wolf

Licht für die Sicht

Immer mehr Menschen sind kurzsichtig. Der Grund dafür ist häufig ein Mangel an Tageslicht.


Von Claudia Christine Wolf


Was verbindet Johannes Kepler, Isaak Newton und Friedrich Nietzsche? Sie alle haben mit ihrer Forschung oder Philosophie die Menschheit nachhaltig geprägt. Und sie waren kurzsichtig – was zu ihren Lebzeiten selten war. Heute ist Kurzsichtigkeit, die so genannte Myopie, nichts Ungewöhnliches mehr. Vor allem in den Industrienationen hat die Zahl der Kurzsichtigen zugenommen. In Deutschland ist etwa jeder Dritte myop.


Viele Menschen verbinden Kurzsichtigkeit mit Intellekt – das Klischee vom Brille tragenden Bücherwurm ist weit verbreitet. Einer Umfrage des britischen Colleges of Optometrics zufolge wirken Brillenträger auf 43 Prozent der Befragten besonders professionell und intelligent ... weiterlesen in dieser Ausgabe von »bild der wissenschaft«



22 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

»Heute wird jeder zweite Krebskranke geheilt«

Professor Otmar Dieter Wiestler ist überzeugt: Mediziner haben in den vergangenen 20 Jahren sehr viel über die Krankheit Krebs gelernt. Interview: Wolfgang Hess und Claudia Christine Wolf Zurzeit ster

Neuronaler Lustfaktor

Das Belohnungssystem des Gehirns ist überlebenswichtig für uns Menschen - aber auch anfällig für Drogensüchte und andere Abhängigkeiten.

Hoffnung für Millionen Kinder

Nach jahrzehntelanger Forschung steht der erste Malaria-Impfstoff vor der Zulassung. Auch ein Impfstoff gegen Ebola ist in Reichweite. Von Claudia Christine Wolf »Wenn man eine Krankenstation besucht

bottom of page