top of page

Hoffnung für Millionen Kinder

Nach jahrzehntelanger Forschung steht der erste Malaria-Impfstoff vor der Zulassung. Auch ein Impfstoff gegen Ebola ist in Reichweite.


Von Claudia Christine Wolf


»Wenn man eine Krankenstation besucht und weiß, dass für die Hälfte der Kinder jede Hilfe zu spät kommt, ist das schlimm. Jedes tote Kind ist eines zu viel.« Insgesamt neun Mal war der Hamburger Krankenpfleger Amadeus von der Oelsnitz für »Ärzte ohne Grenzen« im Einsatz, im Tschad zum Beispiel, in Niger, Liberia und Malawi. Malaria ist auf seinen Einsätzen in Afrika immer gegenwärtig. »Ich habe Dinge erlebt, die sich in Deutschland keiner vorstellen kann. Ich kann das nur schwer in Worte fassen. Malaria bringt den Kranken und ihren Familien unglaubliches Leid.«


Etwa 600 000 Menschen sterben Jahr für Jahr an Malaria, die meisten in Sub-Sahara Afrika, die meisten keine fünf Jahre alt. Das ist etwa so, als ob in einem Jahr alle Düsseldorfer sterben würden, im nächsten alle Stuttgarter. Doch die Malaria-Toten sind im fernen Deutschland kaum ein Thema ... weiterlesen in dieser Ausgabe von »bild der wissenschaft«

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Podcast: Lifestyle oder Therapie?

Wie gesund sind herabschauender Hund, Kobra und Krieger wirklich? Erkenntnisse und Herausforderungen der Forschung zur medizinischen Wirkung von Yoga. Von Marc Zimmer & Claudia Christine Wolf Hier geh

Zwischen Pflicht und Erschöpfung

Frauen in Gesundheitsberufen leiden häufiger als ihre männlichen Kollegen unter chronischem Stress. Die Belastung durch Überstunden, Schichtarbeit und familiäre Verantwortung kann zu Burnout führen. V

Ein Joint fürs Mitgefühl?

In psychologischen Tests haben sich Kiffer als einfühlsamer erwiesen. Das könnte mit einer höheren Konnektivität zwischen Hirnarealen zu tun haben, die an der Verarbeitung von Emotionen beteiligt sind

Comments


bottom of page